Kategorien
Blog

Neue Telegesundheitslösung  

Telemedizin in der Cloud

Die Telemedizin ist einer der am schnellsten wachsenden Medizinbereiche. Sie nutzt technologische Fortschritte und passt sich den neuen Bedürfnissen und Herausforderungen an. Charakteristisch für die Telemedizin sind:

  • Entfernte klinische Unterstützung und Diagnostik
  • Überwindung geografischer Barrieren bei Erbringung medizinischer Dienstleistungen
  • Einsatz cloudbasierter Anwendungen und Technologien

Das Modell für den Aufbau von Netzwerken der nächsten Generation besteht aus zwei Ebenen: der Datenübertragung und den Services. Der Nutzen moderner Telemedizin-Anwendungen hängt von der Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit der Telemedizin-Netzwerke sowie von einer Reihe technologischer Anforderungen ab. Die Anforderungen betreffen die zwei folgenden Schlüsselaspekte:

  • Entwicklung von Entwürfen und Prototypen für Telemedizin-Anwendungen
  • Entwicklung von Anwendungsfällen und Szenarien für die Implementierung und Nutzung von Telemedizin-Services

Herausforderungen der Cloud-Telemedizin

Telemedizin ist ein umfassendes Konzept, das die Prozesse der Prävention, Diagnostik und Behandlung im Rahmen medizinischer Dienstleistungen umfasst, die am besten mithilfe von Cloud-Technologien und CPaaS realisiert werden. Obwohl Cloud-Technologien effiziente und kostengünstige Telemedizin-Lösungen versprechen, steckt die cloudbasierte Telemedizin noch in den Kinderschuhen. Deshalb sind weniger anspruchsvolle mobile Telemedizin-Anwendungen an der Tagesordnung.

Auch wenn Mobilgeräte wie Smartphones nicht für rechenintensive Anwendungen ausgelegt sind, ist das komplette Auslagern aller Rohdaten an die Cloud-Server nicht immer optimal, denn die Übertragungsverzögerungen sind bei Echtzeitanwendungen ein Problem. Anstelle eines reinen cloudbasierten Ansatzes benötigt man eine Architektur, die die Arbeitslast auf mehrere Ausführungspunkte verteilt. So kommen eine hybride Telemedizinarchitektur und Mobile Cloud Computing (MCC) zum Einsatz. In diesem System erfassen Mobilgeräte physiologische Signale von einer Reihe von Umgebungs-/Körpersensoren und führen routinemäßige diagnostische Datenverarbeitung vor Ort aus.

Es wurden einige Kompromisse zwischen Bandbreitennutzung, Übertragungsgeschwindigkeit und Rechenleistung der Mobilgeräte getroffen. Die Bereitstellung von Cloudlets ist ein für medizinische Anwendungen vielversprechender Ansatz, mit dem eine dreischichtige Architektur aufgebaut wird: Mobilgeräte – Cloudlet – Cloud.

Cloudlets nutzen zugewiesene Computerressourcen in regionalen Krankenhäusern oder Arztpraxen. Die Hybridarchitektur fügt eine Zwischenschicht zwischen den Mobilgeräten und den Cloud-Servern ein, um die Antwortzeiten zu minimieren, indem eine detailliertere Aufgabenteilung und Bereitstellung von Computerressourcen ermöglicht wird. Dies kann eine optimale Lösung für kritische Medizinanwendungen sein, die zu komplex sind, um komplett auf einem Mobilgerät ausgeführt zu werden, sich jedoch keine großen Übertragungsverzögerungen leisten können.