Kategorien
Blog

Hilfe, das Internet ist kaputt!

Hilfe, das Internet ist kaputt!

Am 2. Juni diesen Jahres waren große Teile des Internets wegen eines Fehlers bei Google offline. Dieser Ausfall führte zu großen Problemen bei den bekannten Services YouTube, Snapchat und Google Drive. Zehntausende haben sich über diesen Fehler beschwert.

Die Technologie von Google unterstützt viele Webseiten und Dienstleistungen, wie zum Beispiel Uber, Vimeon und Discord – auch diese waren offline. Das bedeutete für viele User eine beträchtliche Einschränkung, vor allem an Amerikas Ostküste.

Internet-is-Broken

Schnell repariert

Die betroffenen Webseiten machen einen großen Teil des Internets aus – beispielsweise offeriert YouTube alleine über eine Milliarde Stunden Unterhaltung pro Tag für Menschen weltweit!

Google hat natürlich alles daran gesetzt, die Ursache zu beheben. Man hörte vom Google-Team, dass das Problem durch extrem hohen Datenverkehr im Osten der USA verursacht wurde. Nach nur einer Stunde hatte Google erklärt, die Wurzel des Problems gefunden zu haben, und alle Services würden bald wieder online sein. YouTube-User konnten sich nicht in ihr Konto einloggen, und YouTube versicherte, mit Hochdruck an dem Problem zu arbeiten.

Kleine Ursache, große Wirkung

Es ist schon verrückt, dass eine einzige Firma einen derartigen Einfluss auf das Internet hat. In der Tat sind nur eine handvoll großer Firmen für die Infrastruktur verantwortlich, die das Internet am Laufen hält. Ein einziger Ausfall bei Google beeinflusst alles, was im Web passiert: Telefonie, Surfen, Banking, Social Networking und andere Services.

War dies der erste Zwischenfall? Keineswegs! So gab es 2017 eine Panne bei Amazon Webservices, durch welche riesige Teile des Internet lahmgelegt worden waren. Ursache war damals ein Virus; Seiten wie Quora und Trello waren nicht erreichbar. Im Jahr 2016 führte ein anderer Cyberangriff auf die DYN-Gruppe zu Problemen bei Reddit, Twitter und Spotify. Und schließlich war der Zwischenfall am 2. Juni für YouTube auch nicht der erste in diesem Jahr. Schon im Januar war YouTube für etwa anderthalb Stunden offline, bevor Google das Dilemma gelöst hatte.

Google betont, dass jetzt alle Probleme gelöst seien, und man kann nur hoffen, dass ähnliche Ausfälle so bald nicht wieder passieren.