Kategorien
Blog

Die Gegenwart und die Zukunft der virtuellen Veranstaltungen

Einer der größten Einschnitte, die die Coronavirus-Pandemie in der Geschäftswelt ausgelöst hat, ist das völlige Ausfallen von Messe-Veranstaltungen und Geschäftsmeetings. Auch wenn die Geschäftswelt langsam wieder in die Büros zurückkehrt, werden persönliche Kontakte mit Kunden und Messebesuche wohl noch einige Zeit verschoben werden, wenn sie nicht in Zukunft ganz durch moderne Technologie ganz ersetzt werden. 

Große Unternehmen, wie zum Beispiel Apple, setzen jetzt schon komplett auf virtuelle Veranstaltungen. Diese Art des Produktmarketings und das Veranstalten von großen Online-Meetings wird sich wahrscheinlich auch in der Zukunft durchsetzen. Gloabal Meet, ein Anbieter von Live Webcast Software und Softwarelösungen, verzeichnet einen Anstieg der Nachfrage um 350 Prozent und bis 500 Prozent höhere Besucherzahlen. 

Werden jetzt alle Veranstaltungen online abgehalten?

Wir können damit rechnen, dass es in nächster Zeit keine konventionellen Veranstaltungen mehr geben wird, um die Gefahr vor dem gefährlichen Virus zu vermeiden. Es wird also weiterhin eine Nachfrage nach virtuellen Möglichkeiten entstehen, sich mit großen Kundengruppen und auch mit einzelnen Kunden in Verbindung zu setzen. 

Grossveranstaltungen gehören der Vergangenheit an – Image by 정훈 김 from Pixabay 

Das Geschäft der Veranstalter wird sich genauso drastisch verändern, wir die Kommunikationsmöglichkeiten der Unternehmen. Die Pandemie hat gezeigt, wie gut sich solche Treffen in das Internet verlagern lassen, so gut, wie keiner vor der Pandemie vermutet hat. 

Bei den Unternehmen und den Veranstaltern von Großveranstaltungen entsteht im Moment eine große Nachfrage nach technischem Wissen, um die neue Nachfrage zu befriedigen. Dabei bieten sich generell zwei Lösungen an. Wenn Unternehmen eine Nachricht an ihre Kunden oder Mitarbeiter überbringen wollen, können digitale Videonachrichten versandt werden. Um aber eine beidseitige Kommunikation aufrecht erhalten zu können, müssen Videokonferenzen veranstaltet werden. 

Kostengünstiger und Umweltfreundlicher

Es dürfte jedem klar sein, dass es auch in unmittelbarer Zukunft keine gute Idee sein wird Businessreisen zu planen. Für die Unternehmen ist dies aber unter den meisten Umständen vorteilhaft. Durch die Pandemie leiden die meisten unter Umsatzeinbußen und hohen Kosten. Die Einsparungen, die durch die ausfallenden Businessreisen gemacht werden können, erleichtert vielen Unternehmen die Finanzplanung. 

Auch wenn die Pandemie in einiger Zukunft kontrolliert werden kann, werden Unternehmen Ihre Reisen sorgfältiger planen, schon alleine um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter gewährleisten zu können. Auf kurze Flugreisen, um einen Kunden zum Geschäftsessen einzuladen, werden Unternehmen in Zukunft wohl ganz verzichten.

Die Zukunft wird hybrid

Online Veranstaltungen bieten viele Vorteile, von Kosten- und Umweltvorteilen bis hin zu einem asynchronen Engagement mit einer großen Zielgruppe. Wenn Unternehmen erst einmal die vielen Vorteile verstanden haben und die technischen Hindernisse hinter sich gelassen haben, werden sie wohl nicht mehr auf diese Vorteile verzichten wollen. 

Trotzdem hat der Mensch das Verlangen in einen persönlichen Kontakt mit seinem Gesprächspartner zu treten. In manchen Branchen ist dies sogar unerlässlich. Es wird sich also in den meisten Branchen eine hybride Kommunikationslösung durchsetzen, mit der alle Bedürfnisse abgedeckt werden können. 

Die neuen Geschäftsstrategien werden in Zukunft wohl auch bessere Video- und Audioqualität miteinbeziehen, um eine bessere Kommunikationsqualität zu erzielen. Außerdem muss die digitale Infrastruktur in den Unternehmen auf den erhöhten Datenverbrauch angepasst werden, wenn die digitale Kommunikation reibungslos funktionieren soll. Es wird wohl eine neue Nachfrage an technischen Geräten und Software entstehen, die den Unternehmen ermöglichen die digitale Kommunikation im täglichen Geschäftsleben einbeziehen.   

Bildrechte Cover Bild: Image by Free-Photos from Pixabay