Die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom AG ist ein Telekommunikationsunternehmen mit einem Schwerpunkt auf Telefonie und Kommunikation und der dazu benötigten Infrastruktur. Die Firma ist in 50 Ländern präsent und hat weltweit 178 Millionen Kunden im Mobilbereich, 28 Millionen Kunden mit Festnetzanschluss und 20 Millionen Kunden im Bereich Breitbandanschluss.

Die beiden Hauptmärkte sind Deutsche und die USA. Insgesamt sind rund 216.000 Menschen bei der Deutschen Telekom beschäftigt. Etwa 60 Prozent des Umsatz wird mittlerweile außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Im Jahr 2018 waren das 75.5 Milliarden Euro.

Das Unternehmen begann als reines Telefonieunternehmen. Mittlerweile ist zwar der Service-Bereich immer größer geworden, das Kerngeschäft ist und bleibt aber der Betrieb von Funk- und Kommunikationsnetzwerken und Verbindungen. Im digitalen Zeitalter will die Telekom aber auch ein sicherer Anbieter für alle Datenverbindungen sein.

Dabei wird auch massiv in Infrastruktur investiert. Die Deutsche Telekom hat zwischen 2010 und 20126 alleine 34 Milliarden Euro in den Aufbau von Netzwerke in Deutschland gesteckt. Die Firme bewirbt sich auch um die 5G-Lizenzen, die neueste Datenübertragungstechnologie.

Angebote für Firmen

Die Deutsche Telekom hat seit vielen Jahren einen Schwerpunkt auf den Bereich Firmenkunden gelegt. Das Kerngeschäft ist auch hier die Telekommunikation. Den Firmen werden aber nicht nur die entsprechenden Leitungen gelegt. Sie bekommen auch eine umfangreiche Beratung.

Der Unternehmensparte T-Systems ist in 20 Ländern vertreten und zählte 2018 weltweit über 38.000 Mitarbeiter. Sie hat sich auf integrierte Lösungen spezialisiert und will den Kunden alles aus einer Hand bieten: Konzept, Infrastruktur und Umsetzung. Dabei spielen auch Cloudangebote eine wichtige große Rolle.

Großer Wert wird auch auf die Sicherheit der übertragenen Daten gelegt. Das Unternehmen hat modernste Mechanismen installiert, um die Daten der Kunden so sicher wie möglich zu machen. Die Datencenter, die von der Deutschen Telekom betrieben werden, gehören zu den modernsten der Branche.

Als Ziel des Unternehmens ist es, Europas größter Telekomanbieter zu sein. Um dies zu erreichen investiert das Unternehmen viel in Angebote für Firmen und gewerbliche Anwender. Man will Unternehmen in den meisten EU-Länder mit Büros oder Beteiligungen optimale Beratung auch vor Ort liefern können.

Services für Firmen

Die Bandbreite an Produkte für Firmen ist groß. Das Ziel des Firmenangebots der Telekom ist ein weltweites Netz von Datencentern und Netzwerken. Dabei ging es vier Hauptbereiche:

  • Konnektivität
  • Digitalisierung
  • Cloud und Infrastruktur
  • Sicherheit

Im Bereich der Konnektivität werden Kunden moderne WLAN und LAN Lösungen angeboten. Dabei konzentriert sich die Deutsche Telekom besonders auf die Modernisierung bestehender Strukturen. T-Systems verfügt aber auch über neueste Technologien wie das software-defined Wide Area Network (SD-WAN). Dieses wird in erster Linie für die Automatisierung von Netzwerk-Prozessen eingesetzt.

Für die Digitalisierung hat die Deutsche Telekom Produkte wie Identifizierungssysteme und Analysen von großen Datenmengen im Portfolio. Es werden Lösungen entwickelt, mit denen Kunden ihre Prozesse und Unternehmen bessern digitalisieren und verbinden können.

Die Sicherheit wird groß geschrieben: Hier arbeitet die Deutsche Telekom zum einen an der Cloud Security, aber auch bei den Cyber Defences. Das Hauptanliegen ist, die Netzwerke und die IT-Infrastruktur sowohl sicher zu machen als auch Angriffe von außen abwehren zu können.

Auch die globale Vernetzung von IT-Infrastrukturen innerhalb von Unternehmen ist ein wichtiges Standbeine geworden. Zu den Produkten gehören die Cloudservices, aber auch die Nutzung eigener weltweiter Kabelnetze.

Cloudangebote

Recht neu ist der Bereich Cloudsolutions. Hier hat die Deutsche Telekom drei Standbeine aufgebaut: Software as a Service (SaaS), Platform as a Service (PaaS) und Infrastructure as a Service (IaaS). Damit können vorhandenen Softwarelösungen und Infrastruktur individuell an den Kunden angepasst angeboten werden, ohne das für jeden Kunden eine neue Lösung entwickelt werden muss.

Der große Schritt für viele Firmen ist der Wechsel von eigenen Server- und Speicherlösungen zu einer cloudbasierten Struktur. Dabei sollen auch Zukunftstechnologie wie das Internet of Things und Blockchain-Technik sowie Künstliche Intelligenz eingebunden werden.

Bei der Deutschen Telekom will man den Kunden nicht nur eine standardisierte Cloud-Lösung präsentieren, sondern auf ihre individuellen Bedürfnisse eingehen. Multi-Cloud-Produkte spielen dabei ebenso eine Rolle wie duale Systeme, bei denen sowohl die Kunden-Server als auch Cloudspeicher und Software genutzt werden.

Mittlerweile gibt es ein eigenes Cloudportal der Telekom, dass mit Hinweis auf die großen US-Anbieter die „europäische Alternative“ genannt wird. Es richtet sich sowohl an Privat- als auch an Firmenkunden. Man will damit vor allem den Schritt in Richtung cloudbasierte Software und IT-Lösungen erleichtern.

Geschichte

Die Deutsche Telekom entstand 1995 als Folge der Postreform aus der Deutschen Bundespost. Zunächst war die Bundesrepublik Deutschland der alleinige Aktionär, 1996 ging das Unternehmen unter Ron Sommer an die Börse. Er war es auch, der das Unternehmen in mehrere Bereich gliederte: T-Mobile, T-Com, T-Systems und T-Online.

Die Deutsche Telekom beteiligte sich auch an der Versteigerung von UMTS (3G) Lizenzen, und bezahlte dafür rund 16 Milliarden Euro. Aufkäufe von US-Konkurrenten erhöhten die Schuldenlast des Unternehmens und mehrere Restrukturierungen sowie diene Abhöraffäre brachten negative Schlagzeilen. Seit 2014 hat sich die Firma aber konsolidiert.

Der Schwerpunkt wird seither vermehrt auf Kundenlösungen gelegt, die in den verschiedene Sparten der Deutschen Telekom entwickelt werden und zwar bedarfsgerecht. Diese Schritte wurden noch von Rene Obermann initiiert, der den Vorstandsposten 2014 an Timotheus Höttges abgab. Dieser war zuvor Finanzvorstand gewesen.